Geschichte

Die heutige Kindertagesstätte “Klaukschieter” hat eine sehr lange Tradition.

Sie ist die zweitälteste Kindergarteneinrichtung der Hansestadt Rostock.

Unser Kindergarten liegt in der Siedlung Dierkow-West, die 1933 entstand.

Zu dieser Zeit befand sich in unserem Gebäude ein Arbeitslager. Die Menschen die hier lebten, wurden rund um die Dörfer Dierkow, Toitenwinkel, Alt Bartelsdorf und Gehlsdorf auf die Felder geschickt. Meist waren es Frauen, deren Kinder, während sie arbeiteten, im Haus verblieben und hier betreut wurden.

Daraus entstand der Kindergarten Dierkow-West.005

Offiziell bekanntes Gründungsdatum ist der 27.09.1945.

Bis 1990 wurde er vom Rat der Stadt Rostock verwaltet und mit der „Wende“ in die Trägerschaft der Hansestadt Rostock übernommen.

1993 war der Kindergarten von Schließung bedroht. Alle kleineren Einrichtungen wurden zu Gunsten großer Kindertagesstätten geschlossen.

Um die Schließung zu verhindern suchte die Leiterin einen Träger, den Arbeiter-Samariter-Bund.

Mit dem neuen Träger wurde der Außenbereich umgestaltet, der Kindergarten bekam durch ein Wahlverfahren der Eltern den Namen „Klaukschieter“.

07

Aufgrund sinkender Kinderzahlen drohte uns 1996 die erneute Schließung der Einrichtung. Von möglichen 72 Kindern besuchten lediglich noch 45 unseren Kindergarten.

Zum Erhalt des Kindergartens gründeten die damalige Leiterin, Erzieherinnen und 27 Eltern die Elterninitiative „Klaukschieter“ e.V.

Am 01.07.1996 hatten wir alle Instanzen durchlaufen, waren Träger der freien Jugendhilfe und erhielten somit die Erlaubnis den Kindergarten zu betreiben.

Seitdem leisten die Vereinsmitglieder hervorragende Arbeit zum Erhalt unseres Vereins und somit zum Erhalt unserer Kindertagesstätte.